Thema Ausstattung

Wenn Babys kleckern

Details

Gerade bei kleinen Kindern ist ein Missgeschick schnell passiert. Schließlich muss ein Baby erst lernen, seine Bewegungen richtig zu koordinieren. Die kleinen Händchen sind mal hier und mal dort und manchmal landen sie auch im Brei und von dort im Gesicht. Babys sind zudem nicht dazu in der Lage, den Löffel selbst zu halten und müssen gefüttert werden. Ist die Portion zu groß oder schmeckt das Essen nicht, dann spucken es die kleinen Gourmets gerne auch mal wieder aus. Schluckauf und Bäuerchen befördern außerdem so manches Breichen erneut an die Oberfläche.

Bild: foltolia © Photocreatief #155002027

 

Das Kind schüttelt den Kopf und trifft dabei den vollen Löffel. Kurzum, die Babys kleckern und klacksen, dass es eine wahre Freude ist. Lätzchen und Spucktücher gehören deshalb bereits von Geburt an zur Grundausstattung eines Kleinkindes. Da Säuglinge häufig erbrechen, ist es immer gut, ein Spucktuch zur Hand zu haben. Ab dem 6. Monat wird es dann so richtig spannend, denn da zeigen sich die ersten Zähnchen und die Kleinen beginnen, sich für den Brei zu interessieren. Die motorische Entwicklung setzt sich fort und das Kind wird immer agiler. Es greift nach dem Löffel und spielt mit dem Essen. Deshalb benötigt es jetzt ein passendes Lätzchen. Im Fachhandelt gibt es eine breit gefächerte Auswahl an Lätzchen und anderen Pflegeartikeln.

Welches Lätzchen ist das Richtige?

Wenn Sie sich das Sortiment ansehen, stellen Sie schnell fest, dass Lätzchen nicht gleich Lätzchen ist. Das passende Produkt für Ihr Baby zu finden, stellt Sie somit vor eine Herausforderung. Dass zumindest mehrere Lätzchen benötigt werden, steht außer Frage, denn kaum eine Mutter ist dazu bereit, dreimal am Tag nach jeder Mahlzeit die Kleidung zu wechseln. Viele Eltern ziehen ihren Kindern sogar den ganzen Tag über ein praktisches Dreieckshalstuch um, denn die Kleinen sabbern vor allem beim Zahnen sehr häufig. Bei den Mahlzeiten tragen die meisten Kinder ein klassisches Frottee-Tuch zum Umbinden, das die Flüssigkeit gut aufsaugt und sich auch zum Abputzen des Mundes nutzen lässt. Der Nachteil ist, dass Sie das Lätzchen in der Waschmaschine waschen müssen. Viele Eltern finden deshalb die modernen Kunststofflätzchen praktischer. Die aus weichem Material gefertigten Teile lassen sich leicht und schnell unter fließendem Wasser reinigen. Im unteren Bereich befindet sich eine Auffangschale für den verkleckerten Brei. Aufgrund ihrer vergleichsweise sperrigen Machart ist ihr Einsatz allerdings nur während der Mahlzeiten sinnvoll. Einige der Silikon-Lätzchen sind spülmaschinenfest. Während die meisten Sabberlatze dem Kind um den Hals gebunden werden, bieten die Ärmellätzchen einen weitflächigeren Schutz. Die Kinder schlüpfen mit den Armen in die Lätzchen, die zudem die Schulterpartie bedecken. Hier ist auf eine gute Passform zu achten, denn zu enge Ärmellätzchen schränken die Bewegungsfreiheit Ihres Kindes ein.

 

   

Werbung

   
© 2018 - AllesumsBaby.de

Template by LernVid.com