Thema Babypflege

Pflegetipps von Kopf bis Fuß

Details

HaarpflegeVon Haare kämmen bis Nägel schneiden

Sind Sie verunsichert wie und in welchem Maß Ihr Baby eine Körperpflege braucht?

Hier finden Sie umfassende Pflegehinweise und Tipps für die tägliche Körperpflege Ihres Sprösslings.

 

Die richtigen Pflegeprodukte gibts natürlich bei unseren Partnershops

 

Gesichtspflege

Wenn wir morgens aufstehen, waschen wir uns gewöhnlich das Gesicht und den Schlafsand aus den Augen. Vergessen Sie dabei nicht Ihr Kind, dass nach dem Aufstehen auch frisch gemacht werden sollte. Nach dem Schlafen sind Babys Augenwinkel oft verklebt. Waschen Sie die Schlafkrümel mit einem feuchten Tuch oder Waschlappen von außen nach innen aus den Augenwinkeln. Danach reinigen Sie die Stirn, Wangen und Hals. Vergessen Sie auch nicht hinter den Ohren und die Halsfalten zu waschen. Dort sammeln sich gern eingetrocknete Milch- und Speichelreste. Sie können nach der Katzenwäsche Babys Gesicht bei Bedarf mit einer parfumfreien Gesichtscreme eincremen.

Haarpflege

Auch wenn Ihr Kind nur einen dünnen Flaum auf dem Kopf trägt: Es wird eine Kopfmassage mit einer weichen Babybürste lieben. Die spezielle Bürste hat ganz sanfte und weiche Borsten. Sie sorgt durch kreisende Bewegungen für eine gut durchblutete Kopfhaut und beugt sogar Schuppen vor. Waschen Sie die Haare anfangs nur mit klarem Wasser. Halten Sie das Köpfchen sicher in Ihrer Armbeuge und schöpfen Sie mit der anderen Hand Wasser auf die Haare. Achten Sie darauf, dass kein Wasser in die Augen läuft. Anschließend tupfen Sie die Haare mit einem Handtuch trocken und kämmen Sie mit einer Bürste durch. Ein Babyshampoo können Sie benutzen, sobald die Haare dichter werden oder verklebt sind.

Schuppen

Durch eine Überproduktion der Talkdrüsen bilden sich bei vielen Babys Schuppen auf der Kopfhaut. Der Belag ist aber unbedenklich und verschwindet sogar manchmal von selbst. Sie können die Kopfhaut mit Baby-Öl einmassieren. Lassen Sie es eine Weile einwirken und in die Haut einziehen. Danach waschen Sie die Haare gründlich und bürsten sie aus.

Nagelpflege

Es ist immer besser Finger- und Fußnägel von Ihrem Kind kurz zu halten. In den ersten 4 Wochen müssen Sie noch keine Nägel schneiden. Sie sind so dünn, dass sie von alleine abbrechen. Danach kürzen Sie die Nägel mit einer speziellen abgerundeten Nagelschere. So beugen Sie vor, dass sich Ihr Kind selbst kratzt oder mit eingerissenen Nägeln an der Kleidung hängen bleibt. Schneiden Sie Fingernägel leicht rund und die Fußnägel gerade ab. Das gelingt am besten, wenn Ihr Kind schläft oder gestillt wird.

Intimpflege

Säubern Sie bei einem Mädchen die Scheide und den Bereich zwischen den großen Schamlippen mit einem feuchten Tuch. Wischen Sie dabei immer von vorn nach hinten. So vermeiden Sie eine Scheideninfektion durch Darmbakterien. Deshalb sollten Mädchen auch häufiger frische Windeln bekommen.
Bei einem Jungen säubern Sie die Penisspitze und den Hodensack ebenfalls mit einem feuchten Tuch oder Waschlappen. Seien Sie vorsichtig und schieben Sie niemals die verklebte Vorhaut zurück. Sonst können sich Risse und Narben bilden, die später zu einer Hornhautverengung führen können.

Ohrpflege
Reinigen Sie die Gehörgänge Ihres Kindes nie mit einem Ohrenstäbchen. Sie könnten ansonsten Ihr Kind verletzen oder Ohrenschmalz im Gehörgang festdrücken. In der Regel reicht es, die Ohrmuschel mit einer feuchten Tuchspitze oder einem Wattestäbchen vorsichtig zu säubern. Putzen Sie auch immer hinter den Ohren.

Zahnpflege

Sobald der erste Zahn wächst, kann auch schon mit der Zahnpflege begonnen werden. Es genügt, wenn Sie anfangs mit einer speziellen Baby-Zahnbürste morgens und abends den Zahn putzen. In Drogerien oder bei Babyausstattern finden Sie spezielle Zahnpflegesetz für Ihren Nachwuchs. Sie unterstützen das Zahnwachstum und die Zahnpflege bei Babys. Spezielle Beißringe oder Zahnungshilfen mindern sogar Juckreiz und Druck, der durch das Wachsen der Zähne entsteht.

Nase putzen

Wenn Ihr Kind Schnupfen hat, können Sie helfen, den lästigen Nasenschleim loszuwerden. Entweder Sie kaufen einen Nasensekret-Sauger oder streichen die Nasenflügel ein paar Mal von oben nach unten aus. Sie können auch mit der Spitze eines feuchten Tuches das Sekret und Verkrustungen entfernen.

   
   
© 2017 - AllesumsBaby.de

Template by LernVid.com