Thema Gesundheit

Auffälligkeiten bei Neugeborenen

Details

Wie Sie auf Nummer sicher gehen!

Krankhafte_AufflligkeitenDie ersten Tage nach Babys Ankunft werden Sie und Ihr Kind rund um versorgt und betreut. Die Schwestern und Hebammen stehen Ihnen 24 Stunden am Tag mit Rat und Tat zur Seit und beantworten alle Ihre Fragen. Wieder zurück zu Hause, sind Sie jedoch zum ersten Mal mit Ihrem Nachwuchs auf sich allein gestellt. Da ist es hilfreich zu wissen, welches Verhalten und welche Auffälligkeiten bei Neugeborenen bedenklich bzw. unbedenklich sind. Sie finden folgend eine Zusammenfassung über die bekannten Auffälligkeiten mit und ohne Krankheitswert.


Ohne Krankheitswert

  • Gelegentliches Zusammenzucken, plötzliches Öffnen der Arme und Aufschreien des Babys im Schlaf sind normal.
  • Wenige Sekunden langes, dem Frieren ähnliches Zittern des Babys, auch des Unterkiefers.
  • Mehrmals am Tag, nur wenige Minuten anhaltender Schluckauf ist normal. Meist hilft etwas zu Trinken.
  • Nach dem Mekonium (Kindspech, erster Stuhlgang des Neugeborenen, schwarz, zäh) folgt ein Durchfall-ähnlicher Stuhlgang, meist gelb oder grün, auch weiß geflockt. Stillkinder haben sehr häufig Stuhlgang und entleeren Ihren Darm mit jeder Mahlzeit. Sehr seltene Stuhlentleerungen (alle 3 Tage) sind ebenfalls möglich, solange es Ihrem Kind gut geht. Sollte Ihr Kind noch seltener Stuhlgang haben, dann suchen Sie zur Sicherheit einen Kinderarzt auf.  Wenn Sie nicht stillen, sollte Ihr Kind mindestens 1-mal am Tag Stuhlgang haben.
  • In der ersten und zweiten Lebenswoche können Orangefärbungen in der Windel vom Urin vorkommen. Das sogenannte “Ziegelmehl“ kann bei Jungen und Mädchen auftreten. Dieses Urinsediment ist harmlos und verschwindet in den ersten zwei Lebenswochen.
  • Bei Neugeborenen Mädchen können leichte, hormonell bedingte Scheidenblutungen auftreten. Dauern Sie länger als 4 Tage oder werden stärker, dann suchen Sie einen Kinderarzt auf.
  • Bei Jungen und Mädchen kann es zu einer hormonell bedingten Schwellung der Brustdrüsen mit eventueller Milchbildung (Hexenmilch) kommen.
  • Wird Ihr Baby wegen Neugeborenengelbsucht einer Bestrahlung unterzogen, tritt nach der Bestrahlung erneut dunkler Stuhl auf.
  • Häufig bekommen Neugeborene Baby-Akne oder Schwitzpickel. Diese kleinen roten Frieseln am Hals und im Gesicht sollten mit etwas Baby-Puder eingerieben werden. Waschen Sie Ihr Kind nur mit klarem Wasser und vermeiden Sie parfümierte Cremes oder Seifen.
  • Im Gesicht und besonders an der Nase blass gelbe Pünktchen, sogenannte Milien.

Mit Krankheitswert

  • Blut im Stuhl!
  • Wenn in der Leistenbeuge Ihres Babys eine Beule zu sehen und oder zu ertasten ist, bestehen bleibt und Ihr Kind aufschreit, handelt es sich womöglich um einen Leistenbruch.
  • Ist Ihr Babys auffällig ruhig und bewegt sich kaum, dann suchen Sie sofort einen Kinderarzt auf.
  • Rhythmisches Zucken der Gliedmaßen.
  • Plötzliche Veränderung des Hodensäckchens bei Jungen.
  • Bei auftretender Nabelblutung oder zunehmenden Rötung des Nabels kontaktieren Sie sofort einen Arzt. Vor und nach dem Abfallen des Nabelrestes ist jedoch eine minimale Blutung normal. Sie können dem vorbeugen, indem Sie, so lange bis der Nabel vollständig abgeheilt ist, reichlich pudern.

Die Ihnen bekannten und gängigsten Krankheitssymptome wie Fieber, Erbrechen, Durchfall, Husten oder Nahrungsverweigerung, erfordern ebenfalls die sofortige Kontaktaufnahme mit einem Kinderarzt. Wenn Sie sich unsicher sind, ob es sich um eine der genannten Krankheitssymptome handelt, dann können Sie auch zuerst mit Ihrer Hebamme sprechen, bevor Sie einen Kinderarzt aufsuchen. Wichtig ist, dass Sie Ihr Baby genau beobachten und schnell handeln.

   
   
© 2017 - AllesumsBaby.de

Template by LernVid.com