Allgemeine Themen

Baby Scheidungskind

Details

Eine Scheidung bringt eine schwierige Zeit mit sich. Nicht nur die Eltern werden auf eine Geduldsprobe gestellt, auch die Kinder stehen unter Stress. Kommt es zwischen den Eltern zu Streitigkeiten, leidet der Nachwuchs. Selbst ein Baby bemerkt den Stress und reagiert emotional. Nun ist es wichtig, bedacht zu handeln und die Scheidung mit möglichst wenig Belastung für das Kind vorzunehmen.

Scheidungskinder werden seelisch belastet

Natürlich sind Mutter und Vater die treibenden Elemente im Scheidungsvorgang; Kinder jeden Alters bemerken den Vorgang jedoch sehr schnell und reagieren emotional und empfindlich auf die Situation. Oft ziehen sich die Kinder zurück, verschließen sich vor den Eltern und wirken allgemein traurig. Besonders, wenn es zwischen den Eltern zu lautstarken Auseinandersetzungen kommt, fühlt sich der Nachwuchs hilflos und vielleicht schuldig. Die Trauer und Sorge der Kinder wirkt sich mitunter auf die Gesundheit aus, weshalb Eltern ihren Nachwuchs genau beobachten sollten.


Eltern sollten sich ruhig verhalten

Auch, wenn das Schicksal der Beziehung und somit des weiteren Familienlebens besiegelt ist, sollten Eltern darauf achten, ihre Differenzen nicht in der Nähe ihrer Kinder auszutragen. Laute Unterhaltungen sollten möglichst gemieden und gegenseitige Schuldzuweisen dürfen nicht vor den Augen der Kinder passieren. Es ist wichtig, diskret zu bewahren und nicht persönlich zu werden. Sachliche Diskussionen wirken weniger bedrohlich und führen schneller zu einem Ergebnis. Eltern müssen dafür sorgen, dass den Kindern die Streitigkeiten zwischen den Erwachsenen erspart bleiben. Man darf nicht vergessen, dass der Nachwuchs seine Eltern liebt und Streits verstörend wirken. Vor allem sensible Kinder reagieren empfindlich. Entscheidet sich ein Paar für die Trennung, sollte die Lage nicht ausgeweitet, sondern zum Wohl der Familie schnell durchgeführt werden. Professionelle Hilfe ist unerlässlich. Auf der Internetseite http://www.anwalt-scheidung-online.de/ bekommen Eltern die Möglichkeit, sich vorab grundlegend zu informieren und Hilfe anzufordern. Darüber hinaus ist es möglich, einen Scheidungsantrag online auszufüllen, um den Vorgang zu beschleunigen. Weiterhin erhalten Eltern Ratschläge und Hinweise über den Ablauf der Scheidung und erhalten Tipps, um Geld zu sparen.

 

Wo soll der Nachwuchs wohnen?

Nach der Scheidung muss abgestimmt werden, bei welchem Elternteil das Baby wohnt. Diese Entscheidung sollte anhand diverser Kriterien vorgenommen werden, um dem Kind eine bestmögliche Zukunft zu bieten. Folgende Punkte sollten in Erwägung gezogen werden: Eine wichtige Rolle spielt, zu welchem Elternteil das Kind die engere Bindung hat und, wer die überwiegende Zeit mit dem Nachwuchs verbracht hat. Zudem ist zu beachten, ob das Kind eventuell den Kindergarten wechseln und somit seine vertraute Umgebung verlassen muss. Falls möglich, ist dies zu vermeiden. Bestenfalls bestehen bereits neue Kontakte in der neuen Umgebung. Essenziell für die Entscheidung, bei wem das Kind wohnen soll, ist die Frage nach dem Zeitfaktor. Der ausgewählte Elternteil sollte viel Zeit mit dem Kind verbringen können. Nicht zuletzt muss das Kind nach seinem Willen gefragt werden, jedenfalls sofern es bereits eigenständig antworten kann.

   
   
© 2017 - AllesumsBaby.de

Template by LernVid.com