Thema Vorsorge

Mehr Sicherheit für Kinder e.V.

Details

Wie Sie Unfälle vermeiden können

BAGJedes Jahr verunglücken über eine Million Kinder bei Unfällen zu Hause oder beim Spielen so schwer, dass eine ärztliche Versorgung notwendig ist. Kleinkinder unter 5 Jahren sind besonders gefährdet. Zu den meisten Gefahren im Haushalt zählen Schnittverletzungen, Verbrennungen mit heißen Gegenständen und Flüssigkeiten, Stürze von Möbeln, Treppen und Dreirädern, sowie Zusammenstöße mit Gegenständen. Die BAG, Bundesarbeitsgemeinschaft e.V., entwickelte daher Maßnahmen zur Verhütung solcher Unfälle und informiert die Öffentlichkeit darüber. Eltern können sich auf ihrem online Lexikon www.lexikon-kindersicherheit.de informieren, wie sie ihre Kinder vor Unfällen schützen können. Das Lexikon umfasst bisher über 1300 Einträge rund um das Thema Kindersicherheit. Es wird ständig aktualisiert und um weitere Einträge ergänzt. Eltern können dabei sogar mitwirken und Vorschläge für weitere Beiträge im Lexikon bringen. Eine weitere Serviceleistung der BAG ist das Elternforum. Dort können Eltern Meinungen und Erfahrungen rund um das Thema Kindersicherheit austauschen oder sich im Expertenforum zum Thema informieren oder beraten lassen. Seit 2005 können Eltern, Erzieher oder Betreuer die Eltern Hotline der BAG oder den Mailservice nutzen.

Damit Sie Unfälle mit Ihrem Baby vermeiden, können Sie durch richtiges Handeln folgende Gefahren vorbeugen:

Am Wickeltisch:

  • Lassen Sie Ihr Baby nie allein auf dem Wickeltisch liegen und lassen Sie immer eine Hand am Kind
  • Legen Sie alle Wickelutensilien vorher bereit
  • Wickeln Sie am besten auf dem Fußboden oder stellen Sie den Wickeltisch in einer Raumecke auf
  • Verwenden Sie eine große Wickelauflage und legen Sie einen weichen Teppich um den Wickeltisch


Im Kinderbett

  • Lassen Sie Ihr Baby im Kinderbett in Ihrem Schlafzimmer schlafen
  • Vermeiden Sie Überwärmung oder Unterkühlung
  • Ihr Baby soll in der Rückenlage und nur in einem Schlafsack schlafen
  • Legen Sie keine Decken, Kissen, große Kuscheltiere ins Kinderbett und sorgen Sie für eine rauchfreie Umgebung


Das Spielzeug

  • Kaufen Sie altersgerechtes, schadstofffreies Spielzeug
  • Vermeiden Sie scharfes, spitzes, kleinteiliges und lärmendes Spielzeug
  • Geben Sie Ihrem Kind keine unaufgeblasenen oder geplatzten Luftballons
  • Vermeiden Sie es Spielzeug und Nahrung zu vermischen


Der Schnuller

  • Überprüfen Sie die Schnuller regelmäßig auf Beschädigung und Abnutzung
  • Verwenden Sie keinen Flaschensauger als Schnuller
  • Verlängern Sie niemals die Schnullerkette und befestigen Sie diese nur an der Kinderkleidung
  • Schnullerketten niemals im Bett, Wiege oder Laufstall liegen lassen


In der Wanne

  • Kaufen Sie einen kindersicheren Wannenaufsatz und eine rutschfeste Einlage
  • Prüfen Sie die Wassertemperatur (37°) mit einem Thermometer und Ihrem Unterarm
  • Räumen Sie elektrische Geräte weg und legen Sie alle Badeutensilien, sowie ein Telefon in Reichweite
  • Lassen Sie Ihr Kind niemals allein im Wasser und in keinem Fall heißes Wasser nachlaufen
  • Übertragen Sie die Badeaufsicht nicht auf ältere Geschwister


Der Hochstuhl

  • Überprüfen Sie den Hochstuhl auf Kippsicherheit und Stabilität
  • Verwenden Sie Hüft- und Schrittgurte
  • Lassen Sie Ihr Kind nie allein im Hochstuhl sitzen


Lauflernhilfen

  • Kaufen und Benutzen Sie keine Lauflernhilfen für Ihr Kind


Sie können sich die ausführliche Broschüre „Unfälle vermeiden – mehr Sicherheit für Kinder“ der Bundesarbeitsgemeinschaft e.V. auch als PDF-Dokument downloaden: http://www.kindersicherheit.de/Unfaellevermeiden.pdf

   
   
© 2017 - AllesumsBaby.de

Template by LernVid.com